Fachmarktzentrum Report 2018

Die vitale Bedeutung, die der Einzelhandel nun einmal für Fachmarktzentren und andere Handelsimmobilien hat, rechtfertigt es, ihn ins Zentrum der neuen Ausgabe von „Fachmarktzentren in Deutschland“ zu stellen. Der bisweilen einseitig anmutende Diskurs über die „Onlinenisierung“ des Handels (und das Verschwinden des stationären Handels) ist nur bedingt hilfreich. Es ist entscheidend, die anderen und wichtigeren Triebkräfte hinter dem Wandel zu verstehen. Eine Annäherung an diese Kontexte versucht die diesjährige Ausgabe.

Erscheinungsdatum: Oktober 2018, Herausgeber: MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG, Seiten: 154, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 10,3 MB

Download starten

Hahn Retail Real Estate Report Germany 2018/2019

Der Aufwärtstrend am deutschen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien hat sich 2017 und im ersten Halbjahr 2018 unvermindert fortgesetzt. Deutsche und internationale Investoren zeigten sich dafür verantwortlich, dass bei einem starken Nachfrageüberhang rekordverdächtige Transaktionsvolumen erreicht wurden. Die Einzelhandelsimmobilie hat diese positive Entwicklung als zweitgrößtes Gewerbeimmobilien-Investmentsegment maßgeblich mitgetragen.

Dieser Report informiert über aktuelle Erkenntnisse durch die Hahn-Expertenbefragungen, die die Hahn Gruppe regelmäßig u.a. mit dem EHI Retail Institute durchführt, um die Markteinschätzung des Einzelhandels und der institutionellen Immobilieninvestoren zu analysieren.

Erscheinungsdatum: September 2018, Herausgeber: HAHN-Immobilien Beteiligungs AG, Seiten: 146, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 3,7 MB

Download starten

Fachmarktzentrum Report 2017

Der offensichtlichste Einfluss der Digitalisierung auf Fachmarktzentren zeigt sich in den Auswirkungen des Onlinehandels auf den stationären Handel. Derzeit gilt die Assetklasse (noch) als deutlich immuner als andere Handelssparten, da in Fachmarktzentren vorrangig Anbieter wie Lebensmittelmärkte, Drogerien und andere Anbieter des periodischen Bedarfs ansässig sind, deren Angebote sich nur schwer digitalisieren lassen. Experten sind sich jedoch einig, dass der digitale Wandel auch für Fachmarktzentren nicht ohne Auswirkungen bleiben wird.

Mit welchen neuen Ideen die Handels- und Immobilienbranche darauf reagiert, zeigt der aktuelle Fachmarktzentren Report der MEC METRO-ECE Centermanagement und den bewährten Partnern Corpus Sireo, Dr. Lademann & Partner, GfK, Savills und TH Real Estate.

Erscheinungsdatum: Oktober 2017, Herausgeber: MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG, Seiten: 120, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 7,8 MB

Download starten

Die ‘Retail Apocalypse’ fängt gerade erst an

Die so genannte „Einzelhandelsapokalypse“ ist in den USA bereits zum geflügelten Wort geworden und hat inzwischen sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag. Der US-Handel selbst macht für dieses Weltuntergangs-Szenario meist die Medien verantwortlich, die Probleme einiger bekannter Einzelhandels-Ketten als Beweis für eine systemische Kernschmelze ansehen.

Tatsächlich gibt es aber eine zunehmende Zahl von Insolvenzen im US-Handel, die auch zu höheren Zahlungsrückständen bei Einkaufszentren geführt hat. Die Hauptursache dafür ist, dass viele der nationalen Handelsketten mit Schulden überfrachtet sind - oft aufgrund von fremdfinanzierten Übernahmen unter der Führung von Private-Equity-Firmen. Es gibt Milliarden an Krediten in den Bilanzen der notleidenden Einzelhändler, und diese Belastung zu tragen wird in Zukunft noch schwieriger werden - selbst für gesunde Händler.

Erscheinungsdatum: November 2017, Herausgeber: Bloomberg.com Seiten: 1, Typ: Online-Artikel

Zum Artikel (Englisch)


Einkaufsverhalten als Erfolgsfaktor des stationären Einzelhandels

Der unaufhörliche Strukturwandel im Einzelhandel lässt seit jeher neue Konzepte entstehen und wirft andere - mal schleichend, mal krachend - aus dem Markt. Umsatzumverlagerungen in den eCommerce haben den Wettbewerbsdruck verstärkt, und für Anpassungen stehen heute nicht mehr Jahrzehnte zur Verfügung, sondern allenfalls Jahre.

Wenngleich der Online-Handel die Schwächen des Offline-Handels schonungslos aufdeckt, so bietet er den Kunden aber in der Regel keinen Ersatz, sondern lediglich eine Ergänzung. Somit ist die Zukunft des Einzelhandels keineswegs alternativlos, sondern bedarf der gestalterischen Initiative der relevanten Akteure in Handel, Immobilienwirtschaft und öffentlicher Hand.

Erscheinungsdatum: September 2017, Herausgeber: GfK GeoMarketing GmbH, Seiten: 11, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 0,5 MB

Download starten


Digitale Transformation und Innovation in der Immobilienbranche 2017

Der digitale Wandel führt zu  einem Umbruch von traditionellen Märkten und Gepflogenheiten. Nur wer sich frühzeitig damit auseinandersetzt, sich weiterentwickelt und aktuelle Trends annimmt, wird Erfolg haben und sich im „Kampf der Immobilienspezies“ durchsetzen und bestehen.

Doch wie sieht der derzeitige Stand der digitalen Transformation in der Immobilienbranche Deutschlands tatsächlich aus? Zusammen mit dem Future Real Estate Institute hat CBRE die bisher umfangreichste Digitalisierungsstudie der Immobilienwirtschaft durchgeführt.

Erscheinungsdatum: August 2017, Herausgeber: CBRE GmbH, Seiten: 60, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 4,2 MB

Download starten


Die Evolution des Einzelhandels im Zeitalter der Digitalisierung

Trotz Digitalisierung und boomendem E-Commerce gibt es im stationären Einzelhandel nicht nur Verlierer. Einer Studie von Savills Investment Management zufolge gehören größere und dominante Einzelhandelsstandorte sowie flexible Omnichannel-Formate zu den Gewinnern der veränderten Einzelhandelslandschaft. Savills-IM-Researcher Andreas Trumpp empfiehlt insbesondere neu eröffnete Läden auf High Streets in den wichtigsten europäischen Städten und in ausgewählten B-Städten sowie Fachmarktzentren.

Erscheinungsdatum: November 2016, Herausgeber: Savills Investment Management, Seiten: 3, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 178 KB

Download starten

Fachmarktzentrum Report 2016

Die MEC METRO-ECE Centermanagement hat die vierte Ausgabe des Reports "Fachmarktzentren in Deutschland"  mit dem Schwerpunkt-Thema "Positionierung und Profilierung. Wie werden Center Marken?" herausgegeben.

Darin geht es u. a. um die Bedeutung von Marken und ihrer zusätzlichen Wertschöpfungskraft aus Sicht von Investoren, Mietern und Verbrauchern.  Eins ist sicher: Nicht nur für Verbraucher spielen Marken ein wichtige Rolle. Fachmarktzentren, die als Marken entwickelt und gemanagt werden, sind profitabler als unmarkierte (No-Name-)Center. Das gilt für Investoren und Mieter.

Erscheinungsdatum: Oktober 2016, Herausgeber: MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG, Seiten: 118, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 10,6 MB

Download starten

Handelsblatt Journal - Stationärer Einzelhandel versus eCommerce?

Manuel Jahn, GfK, Mitglied im Rat der Immobilienweisen des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V., befasst sich in einem Artikel für das Handelsblatt Journal zum Thema "Immobilienwirtschaft" mit der vermeintlichen Rivalität der Kanäle Online und Offline, die seiner Meinung nach nur von den wirklichen Herausforderungen im Bemühen um die Gunst des Konsumenten ablenkt. Denn genau wegen der Digitalisierung gewinnt der konkrete physische Standort sogar noch an Bedeutung.

Erscheinungsdatum: Juni 2016, Herausgeber: Handelsblatt / Euroforum, Seiten: 2, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 1 MB

Download starten

Markt-Report Einzelhandel - Fokus: Hybride Malls

Der Schwerpunkt des Marktreport 1/2016 von Asset Manager und Investor Redos liegt bei hybriden Einkaufszentren. Diese sollen sich als nachhaltiges Investmentprodukt etabliert und zu einer gefragten Assetklasse entwickelt haben. Ein hybrides Einkaufszentrum verbinde die Vorteile eines Fachmarktzentrums mit dem ausgewogenem Branchen- und Mietermix sowie dem komfortablen Einkaufserlebnis eines klassischen Einkaufszentrums. 

Erscheinungsdatum: März 2016, Herausgeber: redos real estate GmbH, Seiten: 8, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 2,77 MB

Download starten

Mieter im Fokus

Zusammen mit der Berlin Hyp und der BBE Handelsberatung hat die ILG 750 Einzelhändler zu ihrer Sicht auf die zukünftige Entwicklung des für sie relevanten Marktumfeldes und ihrer Positionierung im Spannungsfeld stationärer Handel – E-Commerce – Multi-Channel-Handel befragt. Ziel der Studie ist es, Erwartungen und Bedürfnisse der Mieter als zentraler Werttreiber eines Immobilieninvestments besser zu verstehen. 

Erscheinungsdatum: Dezember 2015, Herausgeber: ILG, Seiten: 104, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 1,62 MB

Download starten

Fachmarktzentrum Report 2015

Die MEC METRO-ECE Centermanagement hat zusammen mit den bewährten Partnern Corpus Sireo, Dr. Lademann & Partner, GfK und TH Real Estate sowie erstmals auch Savills die dritte Ausgabe von „Fachmarktzentren in Deutschland“ mit dem Schwerpunktthema „Kundenorientierung“ herausgegeben.

Die wichtigste Erkenntnis: Ein konsequent kundenorientiertes Management von Handelsimmobilien erfordert ein völliges Umdenken. Die Notwendigkeit zur strikten Kundenorientierung ergibt sich, weil die Wertschöpfung im Bereich der Fachmarktzentren und Hybrid Center künftig vor allem in der Bewirtschaftung von Bestandsobjekten liegt.

Erscheinungsdatum: Oktober 2015, Herausgeber: MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG, Seiten: 116, Datei-Typ: PDF-Format, Größe: 14,7 MB

Download starten

Wandert die Verkaufsfläche vom POS ins Netz?

Nachdem hierzulande vor allem der Verkauf über die Online-Kanäle wächst und Internetaffine Zukunftsforscher bereits seit Jahren die „Stadt ohne physischen Handel“ voraussagen, ist GfK Geomarketing in ihrem jüngsten White Paper zur Verkaufsflächenprognose der Frage nachgegangen: Wandert die Verkaufsfläche vom Point of Sale ins Netz ab? Vieles spricht tatsächlich jedoch für eine andere Entwicklung.

Erscheinungsdatum: Oktober 2015, Herausgeber: GfK, Seiten: 17, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 883 KB

Download starten

eCommerce: Wachstum ohne Grenzen?

GfK stellt Daten und Prognose zum eCommerce in den nächsten zehn Jahren vor.

GfK hat eine umfassende quantitative und qualitative Analyse der aktuellen Online-Umsätze je Warengruppe erstellt. Darauf basierend hat GfK ein Prognosemodell für den eCommerce nach Warengruppen bis zum Jahr 2025 entwickelt. Demnach wird sich der Online-Anteil am gesamten Einzelhandelsumsatz verdoppeln.

Erscheinungsdatum: Juli 2015, Herausgeber: GfK, Seiten: 19, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 586 KB

Download starten

Wandel im Handel

Der Onlinehandel wächst und muss sich deutlich weniger Regulierungen beugen als die Geschäfte vor Ort.
In der Broschüre gibt die ZIA Antworten auf die drängendsten Fragen. Unter welchen Rahmenbedingungen kann der stationäre Einzelhandel weiter erfolgreich sein? Wo muss die Politik auf kommunaler, regionaler und bundespolitischer Ebene umsteuern? Und was können wir als Immobilienwirtschaft selber machen?

Erscheinungsdatum: Mai 2015, Herausgeber: Zentraler Immobilien Ausschuss (ZIA), Seiten: 24, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 5 MB

Download starten

Global Power of Retailing 2015

Der 18. jährliche Bericht „Global Powers of Retailing“ identifiziert die 250 grössten Einzelhändler weltweit und analysiert ihre Leistung basierend auf der Region, des Produktsegments, der E-Commerce-Aktivität und anderer Faktoren. Dabei stützt er sich auf die öffentlich zugängliche Daten für das Geschäftsjahr 2013 (wobei er auch Unternehmen berücksichtigt, deren Geschäftsjahr im Juni 2014 endete). Der Bericht bietet zudem eine Übersicht über die 50 grössten Online-Einzelhändler der Welt.

Erscheinungsdatum: Januar 2015, Herausgeber: Deloitte, Seiten: 44, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 1,57 MB

Download starten

Fachmarktzentren – Investment-Alternative oder Hype?

GfK Handelsexperte Manuel Jahn untersucht im White Paper die Frage, ob Fachmarktzentren eine nachhaltige Anlage für Investoren sind - oder ob es sich beim aktuellen Ansturm um einen "Hype" handelt, dem ein böses Erwachen folgt. In dem White Paper präsentiert GfK auch Ergebnisse des GfK Retail Center Performance Reports, für den die GfK-Forscher rund 250 Fachmarktzentren vor Ort begutachtet und nach mehr als 20 Kriterien bewertet haben.

Erscheinungsdatum: November 2014, Herausgeber: GfK, Seiten: 13, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 404 kB

Download starten

Fachmarktzentrum Report 2014

Die aktuelle Untersuchung für den 2. Fachmarktzentrum Report der MEC & Partner hat ergeben, dass ein Drittel (32 %) der deutschen Fachmarktzentren revitalisierungsbedürftig ist. Aus diesem Befund zum Revitalisierungsbedarf ergeben sich neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten für alle Marktteilnehmer, die in dem Bericht näher beleuchtet werden

Erscheinungsdatum: Oktober 2014, Herausgeber: MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG, Seiten: 104, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 12,4 MB

Download starten

Fachmarktzentren – Quadratisch, praktisch, gut

GfK Handelsexperte Manuel Jahn untersucht in einem White Paper, warum der Stellenwert von Fachmarktzentren in den letzten Jahren sowohl bei Investoren als auch bei Einzelhändlern deutlich zugenommen hat. Er präsentiert darin auch Ergebnisse einer aktuellen GfK-Geoanalyse zu Fachmarktzentren in ganz Deutschland.

Erscheinungsdatum: Februar 2014, Herausgeber: GfK, Seiten: 21, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 1,2 MB

Download starten

Fachmarktzentrum Report 2013

Der erste von der MEC & Partnern aufgelegte Fachmarktzentren Report liefert umfassende Definitionskriterien zur Abgrenzung verschiedener Typen von Einkaufszentren und einen qualifizierten Überblick über Fachmarktzentren in Deutschland, z. B. hinsichtlich Anzahl, Wettbewerb und Kundenpotentialen. Der zweite Teil der Publikation beschäftigt sich mit den Anforderungen der wichtigsten Marktteilnehmer – Investoren, Mieter und Verbraucher.

Erscheinungsdatum: Oktober 2013, Herausgeber: MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH & Co. KG, Seiten: 116, Datei-Typ: PDF-Datei, Größe: 49,5 MB

Download starten