Fachmarktorientiertes Shopping Center/Hybride Mall

Fachmarktorientierte Shopping Center bzw. Hybride sind eine Mischform aus Fachmarktzentrum und Shopping Center. Die Idee ist einfach:

  • Beibehalten der Funktion als Nahversorger für Lebensmittel und täglichen Bedarf,
  • Hinzufügen einer deutlich größeren Branchenvielfalt kleinteiliger Geschäfte, v. a. Modeanbieter, Lederwaren, Accessoires etc. und
  • Erzeugen einer ansprechenderen Atmosphäre und Architektur, um das Einkaufserlebnis zu steigern.

Die Logik dahinter lautet: Das Einkaufserlebnis und die Aufenthaltsdauer korrelieren, und eine längere Verweildauer führt zu mehr Umsatz für die Mieter. Ob ein Fachmarktzentrum zu einem Fachmarktorientierten Shopping Center weiterentwickelt werden kann, bedarf einer genauen Analyse. In manchen Regionen, in denen ein Shopping Center nicht profitabel betrieben werden kann, kann dieser Centertyp aber zur Verdichtung der Versorgugng beitragen und dafür sorgen, dass weniger Kaufkrat in den Onlinehandel abwandert.

Die Hybride Mall zeichnet sich durch höhere Mieterträge, wertigere Gestaltung der Gebäude, die Schaffung überdachter, mallähnlicher Bereiche und die weitere Professionalisierung des Centermanagements aus. Mit dem neuen Angebotsprofil gelingt es diesem Betriebstypus auch zunehmend, sich in den zentralen und städtebaulich sensiblen Lagen der mittelgroßen Städte auszubreiten, wo Shopping Center nicht auf genügend Nachfragepotenzial stoßen und Fachmarktzentren nicht die höheren Grundstückspreise erwirtschaften können.