Rolle von Fachmarktzentren in der Handelsstrategie

Neben solitären Fachmärkten und Verbundstandorten wie den Fachmarktagglomerationen hat das klassische Fachmarktzentrum, als der regionale und lokale Nahversorger, seinen festen Platz in der Handelslandschaft. Aus der Grundversorgungsfunktion mit großflächigem SB-Warenhaus leiten sich natürliche Frequenzen zur Deckung des periodischen Bedarfs ab. Mit seiner peripheren Lage bildet das Fachmarktzentrum den Gegenpol zu innerstädtischen Anbietern und Shopping Centern. 

Die Weiterentwicklung von Fachmarktzentren durch Revitalisierungsprozesse zu Hybriden Malls führt dazu, dass sich die Rolle dieser Standorte in der Handelslandschaft verändert. Durch die Grundversorgungskompetenz in Verbindung mit der Ausweitung des modischen und gastronomischen Angebotes ergeben sich neue Chancen. Hier gilt es insbesondere, die höhere Standortattraktivität und Leistungsfähigkeit für die Stabilisierung bzw. den Ausbau der natürlichen Kundenfrequenzen zu nutzen, aber gleichzeitig auch neue Kunden und Mieter zu gewinnen. Diese Zwitterposition ermöglicht es, zusätzlich jüngere Kundengruppen anzuziehen, ohne die klassischen Kunden des Fachmarktzentrums zu verlieren. Die gute Verkehrsanbindung mit leichter Erreichbarkeit ist insbesondere im Hinblick auf die demografische Entwicklung ein weiterer Vorteil.
Welchen Einfluss E-Commerce auf Fachmarktzentren und Hybride haben wird, ist zur Zeit schon teilweise absehbar, da z. B. Fachmärkte für Unterhaltungselektronik und für Schuhe unter dem Wettbewerb mit Onlineanbietern zu leiden haben. Die Anbieter für den Versorgungseinkauf werden auch künftig wohl eher nicht in Mitleidenschaft gezogen. Klassische Mieter wie Elektronikfachmärkte haben schon begonnen, sich zu verändern, und auch der Schuhhandel steht inzwischen unter einem sehr hohen Druck durch Onlineanbieter. Daher ist genau zu beobachten und zu bewerten, wie sich entsprechende Branchen entwickeln, und ggf. Lösungen dafür zu entwerfen.
Durch ihre Versorgungsfunktion werden Fachmarktzentren künftig nicht nur weiter ihre Berechtigung haben, sondern sie werden sich in der Handelslandschaft mit attraktiven Konzepten zunehmend neu aufstellen und damit ihre Marktposition weiter festigen und ausbauen.