Stärken und Schwächen aus Anlegersicht

Stärken:

  • gute verkehrliche Erreichbarkeit, ausreichend kostenlose Parkplätze = bequem („Convenience“),
  • relativ konjunkturunabhängige Kundenfrequenz, da Angebot auf Grundversorgung abzielt,
  • geringe Gefahr durch Onlinehandel, da die typischen Produktgruppen sich weniger zum Versand eignen (hohe Versandkosten im Vergleich zu den Margen),
  • vergleichsweise geringe Mieten machen moderne, dominante Fachmarktzentren aufgrund der Flächenknappheit in anderen Handelsformaten auch für klassische Mieter von Shopping Centern/High-Street-Immobilien attraktiv,
  • Wertsteigerungspotenzial (z. B. durch Zusatzeinnahmen aus Kurzzeitvermietungen in der Mall oder auf dem Parkplatz),
  • gesicherter Cashflow durch lange Mietvertragslaufzeiten.

Schwächen:

  • regionale Marktdominanz selten erzielbar,
  • eingeschränktes Mietsteigerungspotenzial bei Bestandsmietern aufgrund langer Mietvertragslaufzeiten und hoher Objektdichte in großen Teilen Deutschlands,
  • relativ geringe Zahl an möglichen Mietern im Vergleich zu Einkaufszentren,
  • Indexierungsregelungen blockieren häufig Zugang zu Mietwachstum,
  • kleinere Standorte weisen oft geringere Umlagefähigkeit von Eigentümerkosten auf,
  • Konkurrenzschutzklauseln oder planungsrechtliche Kompromisse können die Entfaltung des gesamten Standortpotenzials verhindern,
  • fehlendes professionelles Management,
  • fehlende Branchenstandards.