Moderne Gestaltung von Fachmarktzentren

Lebensformen, Bedürfnisse und Ansprüche ändern sich dank immer neuer Angebote für alle Lebensbereiche rasant, vor allem in Hinblick auf Mobilität und Flexibilität. Die Verbraucher shoppen zunehmend online zuhause und bleiben doch zugleich soziale Wesen.

Sie wollen Menschen begegnen und Gemeinsames erleben. Sie wollen anfassen, etwas berühren – mit allen Sinnen berührt werden. Die Menschen suchen Inspirationen und sozialen Austausch und finden diese vor Ort in der Stadt oder im Wohnumfeld.

Damit bekommt die Funktion von Räumen eine neue Bedeutung: Ein Einkaufszentrum ist heute Erschaffer von sozialen Banden, ein multifunktionaler Raum, in dem man teilt, entdeckt und genießt und neue Erfahrungen mit Freunden und Familie macht. Zugleich drängen neue Formate und Konzepte in Handelsimmobilien, beispielsweise Hotelketten, die einen Wandel hin zu einem Mixed Use vorantreiben. Gestalterische und kommunikative Veränderungen in Einkaufszentren werden somit unumgänglich.

Der zugleich schärfer werdende Wettbewerb erfordert zudem eine klare Positionierung – Einkaufszentren treiben daher die Markenbildung voran. Bei Shopping Centern ist das schon Routine, bei Fachmarkzentren steht die Entwicklung eher noch am Anfang.

Das Ausbilden einer klaren, zielgruppen- und wettbewerbsadäquaten Positionierung impliziert zum einen neue Gestaltungsansätze für die öffentlichen Bereiche eines Fachmarktzentrums. Zum anderen erfordert es, die Centermarke an allen Berührungspunkten des Kunden bei seiner Reise durch das Fachmarktzentrum erlebbar zu machen.

Die Gestaltungskonzepte für die Fläche müssen mehr Komfort und Service ermöglichen, flexibel konzipiert sein, d.h. auf Leerstände und schnell wechselnde Mieterbedürfnisse reagieren können. Sie sollten es erlauben, Flächen in der Fläche zu schaffen, beispielsweise für Pop-up Stores oder Events. Sie müssen noch mehr den Wünschen der Zielgruppe gerecht werden – also z.B. in einem Fachmarktzentrum familiengerechte Angebote für junge Familien bereitstellen. Sie sollten berücksichtigen, dass die Gastronomie, als der Ausdruck von Genuss, sinnlichem Erleben und Gemeinschaft schlechthin, qualitativ besser und moderner werden muss.

Kurzum geht es um die Garantie einer gewissen Aufenthaltsqualität, die für einen Nahversorger nicht luxuriös sein muss, aber alle grundlegenden und zielgruppengerechten Aspekte berücksichtigt, um ein positives Einkaufserlebnis zu schaffen.