Faktoren für ein zukunftsfestes Fachmarktzentrum

Die Performance eines Fachmarktzentrums drückt sich in Form des absoluten Umsatzes, der Raumleistung und der Leerstandsquote aus. Die TOP 3 erreichen hier bei allen Faktoren überdurchschnittliche Werte. Umsatz und Raumleistung werden aufgrund von Erfahrungswerten und intensiven Vor-Ort-Untersuchungen auf Einzelmieterebene laufend eingeschätzt.

Die jährliche Raumleistung aller 260 untersuchten Fachmarktzentren bewegt sich in einer sehr weiten Spanne von brutto 1.100–8.050 Euro/m mit einem durchschnittlichen Wert von 3.250 Euro/m. Sowohl der Citti-Park in Flensburg als auch KaufPark Dresden und KaufPark Eiche liegen mit ihren Raumleistungen deutlich über dem Durchschnitt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass im Mittel aller drei Zentren in allen Warengruppen zum Teil deutlich überdurchschnittliche Raumleistungen erreicht werden.

Makrostandort

Der Makrostandort und die damit einhergehenden Potenziale gehören zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. Die Ausprägung der Faktoren des Makrostandorts ist zu einem großen Teil schon mit der Standortentscheidung festgelegt, da sie sich über die lokalen und regionalen Gegebenheiten definieren, also die jeweilige Gemeinde und ihre Lage im Raum. Wichtige Erfolgsfaktoren für einen Makrostandort sind die Zahl der Einwohner im Einzugsgebiet sowie der Entwicklungstrend der Einwohnerzahl, die Altersstruktur, der Ein- und Auspendler-Saldo der Standortgemeinde sowie die Kaufkraft der Haushalte im Einzugsgebiet.

Mikrostandort

Weitere Standortpotenziale leiten sich aus dem Mikrostandort bzw. der Gebäudekonzeption selber ab. Hierunter fallen die Gebäude- und Lagequalität, die verkehrliche Erreichbarkeit sowie die Visibilität des Objektes. Mikrostandort-Qualitäten sind grundsätzlich mittels Optimierungs- und Revitalisierungsmaßnahmen positiv beeinflussbar.

Besonders Maßnahmen bezüglich der Gebäudequalität sind wichtig, um den Lebenszyklus eines Fachmarktzentrums zu verlängern. Um den Zustand der Liegenschaft zeitgemäß instand zu halten, sind im Schnitt alle zehn bis 15 Jahre entsprechende Maßnahmen erforderlich. Hierzu zählen neben der Erschließung des Areals auch die Architektur sowie die Haustechnik. Durch entsprechende Maßnahmen kann die Wirtschaftlichkeit wie auch die Kundenakzeptanz eines Objekts erhöht werden.