Weiterentwicklung zum Hybrid

Ein Kernthema bei der Debatte über die Zukunft der Fachmarktzentren ist die Frage, ob sie zu Fachmarktorientierten Shopping Centern bzw. Hybriden Malls entwickelt werden sollen. Um Konsumenten anzulocken, müssen auch Einkaufsstätten Mehrwerte bieten. Mehrwert ist nicht notwendigerweise materiell zu verstehen, vielmehr geht es um emotionale Zusatzwerte oder Serviceleistungen. Im Bereich der Fachmarktzentren sind ein besseres Einkaufserlebnis, ein erweitertes und vertieftes Branchensortiment, attraktivere Läden sowie bessere Dienstleistungen Beispiele für Mehrwerte.  

Die in vielen Fachmarktzentren notwendigen Revitalisierungen bieten die Chance, marktadäquate Flächengrößen in entsprechender Anzahl bereitzustellen. Die dadurch verstärkte Agglomerationswirkung liefert dem Kunden, was er möchte: eine höhere Zahl von Mietern einer (einzigen) Branche für mehr Auswahl und Angebotsbreite.

Durch diesen Ansatz wird das Fachmarktorientierte Shopping Center eines der flexibelsten und am stärksten skalierbaren Expansionsziele für den Handel, gerade im Vergleich zu den Möglichkeiten, die eine Innenstadt, eine Fachmarktagglomeration oder das tradierte Fachmarktzentrum bieten. Besonders für die expansiven Formate des Handels eignet sich das Fachmarktorientierte Shopping Center daher speziell als Expansionsziel. Flexible Formatadaptionen („Schnellboote“) des klassischen Ladenkonzepts eines Filialisten vereinfachen eine Expansion in die Hybride Mall.

Nicht nur Verbraucher- und Mieterwünsche sind Einflussfaktoren für die Zukunft eines Fachmarktzentrums, sondern auch die Möglichkeiten und Chancen des jeweiligen Einzugsgebietes sind zu bewerten. Neben planungsrechtlichen Aspekten geht es um Themen wie Bevölkerungs- und Kaufkraftentwicklung sowie das Wettbewerbsumfeld. Aus der Bewertung dieser und weiterer Faktoren kann erst abgeleitet werden, ob ein Fachmarktzentrum zu einem Hybrid weiterentwickelt oder besser „nur“ revitalisiert bzw. erweitert werden sollte.

Die Zukunft des Fachmarktzentrums besteht in der Ausdifferenzierung der Formate. Künftig werden Fachmarktagglomerationen, Fachmarktzentren und Fachmarktorientierte Shopping Center nebeneinander bestehen und das Angebot des jeweiligen Einzugsgebietes bereichern. Ob es Weiterentwicklungen von Fachmarktzentren zu Hybriden geben wird, ist jeweils standortabhängig zu bewerten und zu entscheiden. In jedem Fall wird die Gesamtqualität von Fachmarktzentren steigen müssen, damit sie im Wettbewerb langfristig bestehen können.